Demonstration gegen Abschiebungen von geflüchteten Menschen

unrecht-widerstand-pflicht

Eine Pflicht, der wir gerne nachgekommen sind!

Claudia, Spitzi (Wolfgang), Florian, Franz, Sabine, Toni und ich nahmen an der Demonstration gegen die Abschiebung von geflüchteten Menschen teil.

Veranstalter der Demo war die Plattform „Let them stay / Lasst sie bleiben!

Der Start war in der Nähe des Westbahnhofs.

01

02

Es war schon sehr beeindruckend zu erleben, wieviel private HelferInneninitiativen und vor Allem wieviel Geflüchtete anwesend waren. Wie immer bei solchen Veranstaltungen gehen die Teilnehmerzahlen auseinander. Realistisch geschätzte 3000 Menschen gingen für die gute Sache auf die Straße.

Das unsägliche DublinIII Abkommen wird ja seit Monaten von unserer kaltherzigen Regierung gnadenlos angewendet.

Einzelpersonen, aber auch Familien, die seit einem Jahr hier leben, die Deutschkurse besucht haben, sich zum Teil bereits ein neues Leben aufgebaut haben, werden nach Kroatien und / oder Ungarn abgeschoben, da sie in diesen Ländern das erste Mal registriert wurden.

Ein bunter Zug von Menschen jeden Alters zog die MariahilferStraße über den Ring bis hin zum Ballhausplatz.

03

Gegen diese unmenschliche Praxis „mussten“ wir aus Solidarität mit den Schwachen auf die Straße gehen.

04

Wir wurden auch wieder von vielen Menschen gefragt, wer denn die Kuhlen Wampen seien. Schön, dass wir Aufmerksamkeit bekommen.

Danke Freunde, es war wieder ein schönes Erlebnis mit Euch.

 

(Bericht: Darpan 🙂

Es darf KEINEN Platz für rechte Hetze geben!!!

„Nie wieder Krieg – Nie wieder Faschismus“

Krieg und Faschismus beginnen in den Köpfen der Menschen. Wir verstehen uns als konsequente AntifaschistInnen und wollen mit dafür Sorge tragen, dass weder alte noch neue Nazis die Möglichkeit haben, ihre menschenverachtende Ideologie zu verbreiten oder ihre Ideen in die Tat umzusetzen. Unser Engagement richtet sich gegen rechte Politik und den alltäglichen Rassismus.

So steht es in unseren Statuten.

Am 29. Oktober 2016 sind wir (Spitzi, Claudia, Sylvia, Florian und ich) von der Kuhlen Wampe Vienna mit dem Auto, Asche auf unsere Häupter, nach Linz gefahren, um an der Demo „Linz stellt sich quer“ teilzunehmen.

Anlass war eine „Konferenz der Verteidiger Europas“, die von Vertretern der Europäischen Rechten veranstaltet wurde.

Obschon es zahlreiche öffentliche Aufrufe an den Herrn Landeshauptmann Pühringer gab, die Redoutensäle nicht zur Verfügung zu stellen, wurde die Veranstaltung genehmigt.

006
Vor dem Start Sammeln am Hauptbahnhof Linz

Vor dem Hauptbahnhof Linz trafen wir dann auf die Freunde und Kollegen von den Motorista Antifascista .

So zogen wir mit Banner und Fahnen inmitten von geschätzten 2.000 Teilnehmern vom Hauptbahnhof in Richtung Landhaus/Sperrzone.

Unterwegs gab es einen längeren Aufenthalt, weil einige Leute  meinten, sie müssten Farbbeutel herum schmeißen und Bengalen entzünden. Sie wurden von der Polizei gleich eingekesselt und isoliert.

Insgesamt war es ein sehr lauter und friedlicher Marsch durch die Linzer Innenstadt bis hin zur Sperrzone beim Landhaus.

007

Unterwegs gab es immer wieder Bengalen

008

Vor dem Landhaus standen Polizisten in Doppelreihen

009

 

010

Darpan

Meine Aufnahme in den Club

Liebe Alle!

 

Es mir ein Bedürfnis, mich an dieser Stelle für die Aufnahme in Eure Runde und das damit verbundene Vertrauen zu bedanken.

Es freut und ehrt mich, in Eurer Mitte sein zu können. Ich fühle mich sehr wohl bei und mit Euch.

Ich freue mich auf viele schöne Stunden mit Euch.

Liebe Grüße, Darpan

Offenes Treffen nach dem 1. NF Kinder – Charity Ride

Liebe Leute!

Unser nächstes offenes Treffen ist erst am Samstag den 15. Oktober nach dem 1. NF Kinder – Charity Ride ab 19:00 Uhr im Rotpunkt, in der Reinprechtsdorferstraße 6, 1050 Wien. Die Mitglieder treffen einander schon eine Stunde davor.

Ab diesem Termin wollen wir auch den Modus ändern und unsere regelmäßigen Treffen nicht mehr Sonntag nachmittags sondern generell Samstag abends abhalten, um auch mal länger gemütlich zusammensitzen zu können. Darüberhinaus gibt es auch Überlegungen, dass wir dann alle 14 Tage ein Treffen anbieten, aber dies ist noch nicht definitiv beschlossen. Ihr könnt ja im Kommentar zu diesem Beitrag auch eure Meinung dazu kundtun.

Bitte meldet euch auf jeden Fall unter kontakt@nfkinder.at an, wenn ihr am Charity Ride teilnehmen wollt. Der Verein NF Kinder hat sich vorbehalten, die Veranstaltung kurzfristig abzusagen, falls das Wetter zu schlecht ist oder zu wenige Teilnehmer angemeldet sind. Die zu verlosenden Preise sollen ja auch unter die Leute gebracht werden.

Wir hoffen, dass wir euch am 15. schon zu Mittag beim 1. NF Kinder – Charity Ride, oder spätestens am Abend sehen.

1. NF Kinder Charity Ride

Am 15. Oktober lädt der Motorradclub Kuhle Wampe Vienna gemeinsam mit dem gemeinnützigen Verein NF Kinder zum 1. NF Kinder – Charity Ride durch den Wienerwald. Im Zentrum steht dabei die Unterstützung für den Aufbau einer Neurofibromatose-Spezialambulanz am Wiener AKH.

charity-ride-flyerNeurofibromatose ist eine genetisch bedingte Tumorerkrankung, die jeden treffen kann. In Österreich leiden rund 4.000 Menschen an der unberechenbaren Krankheit. Der Verein NF Kinder setzt sich u.a. für die Schaffung einer NF-Spezialambulanz am Wiener AKH ein, um den betroffenen Kindern den dringend benötigten Zugang zu kompetenter, medizinischer Betreuung durch Spezialisten zu gewähren. Da in nächster Zeit nicht mit Unterstützung durch öffentliche Gelder zu rechnen ist, ist der Verein auf Spenden angewiesen, um die Finanzierung des Projektes sicher zu stellen.

Daher veranstaltet der Motorradclub Kuhle Wampe Vienna in Zusammenarbeit mit NF Kinder, Motorista Antifascista und Fast Forward den 1. NF Kinder Charity-Ride am 15. Oktober. Sämtliche Startgeldspenden kommen dem Aufbau der Spezialambulanz zugute. Im Anschluss an die Ausfahrt durch den herbstlichen Wienerwald gibt es im Gasthof Wöglerin die Möglichkeit, die gute Küche zu genießen und sich näher über die Aktivitäten des Vereins NF Kinder zu informieren. Als Dankeschön werden unter allen Teilnehmern tolle Preise von Louis und ARBÖ verlost, u.a. zwei Gutscheine für ein ARBÖ-Warm-up-Training.

Allein im deutschsprachigen Raum kommt täglich ein Kind mit Neurofibromatose zur Welt. Dennoch ist die Krankheit kaum bekannt und es mangelt an speziellen Versorgungsangeboten, klinischen Studien und medizinischer Expertise. NF gilt zurzeit als unheilbar und der Krankheitsverlauf kann sehr unterschiedliche Formen annehmen. Viele Betroffene entwickeln schon im Kleinkindalter Gehirntumoren und müssen langwierige Chemotherapien auf sich nehmen. Außerdem leben sie und ihre Angehörigen mit der ständigen Angst vor den über 500 möglichen Symptomen, darunter Seh- und Hörverlust, optische Entstellung durch Hauttumoren, Lern- und Konzentrationsschwäche bis hin zu bösartigen Nervenscheidentumoren. Nur durch gezielte Studien und intensive Spezialtherapien kann Menschen mit NF Hoffnung auf Heilung gegeben werden.

Termin: 15.10.2016

Treffpunkt: 12:00 am Parkplatz von Louis/Lidl, Triesterstraße 258, 1230 Wien

Startgeldspende: 30€ p.P. oder höhere, freie Spende

Ziel: Gasthof Wöglerin

Anmeldung & Kontakt: kontakt@nfkinder.at