„Niemals Nummer. Immer Mensch.“

Nachgestellte Szene vom ersten Eintreffen amerikanischer Soldaten in Mauthausen, vermutlich 7. Mai 1945 (Foto: US National Archives and Records Administration)
Nachgestellte Szene vom ersten Eintreffen amerikanischer Soldaten in Mauthausen, vermutlich 7. Mai 1945 (Quelle)

Auch in diesem Jahr haben Wamp_innen aus Österreich und Bayern, gemeinsam mit unseren Freund_innen Red Biker an der Internationalen Gedenk- und Befreiungsfeier im KZ Mauthausen teilgenommen. Bei schlechten Wetterbedingungen und teilweise winterlichen Temperaturen haben wir gemeinsam mit über 9000 Menschen, darunter auch Überlebende des Konzentrationslagers, den Opfern des NS-Terrors gedacht. Nach der Verlesung des Mauthausen Schwurs in 20 Sprachen wurde, unter dem thematischen Schwerpunkt „Niemals Nummer. Immer Mensch.“, besonders auf den entmenschlichenden Identitätsraub aufmerksam gemacht, dem die Inhaftierten ausgesetzt waren.

„Im Zuge der namentlichen Erfassung der Häftlinge im Konzentrationslager Mauthausen wurden den Häftlingen ihre Eigennamen geraubt. Nach einer grausamen Prozedur, begleitet von Einschüchterungen, Drohungen, Schikanen und Stockschlägen durch SS-Angehörige und Funktionshäftlinge, waren die Häftlinge, die diese und weitere Gewaltexzesse überlebten, nur mehr eine „Nummer“, unter der sie sich auszuweisen hatten.“ (Quelle: APA)

Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete der gemeinsame Auszug aller Teilnehmer_innen aus dem ehemaligen „Schutzhaftlager“. Unter Anführung der Überlebenden und gemeinsamem Singen wurde damit die Befreiung der KZ-Inhaftierten am 5. Mai 1945 symbolisiert.

Wir danken dem Mauthausenkomitee Österreich für die Organisation der Veranstaltung. Wir sehen uns im nächsten Jahr wieder.

Niemals vergeben, Niemals vergessen.

 

3 Gedanken zu „„Niemals Nummer. Immer Mensch.““

  1. Danke für die tolle gemeinsame Aktion von Kuhle Wampe und Red Biker! Gerne Wieder. 🙋‍♂️✊

Kommentare sind geschlossen.